Haus des Abschieds

Wir geben Ihrer Trauer Raum

Das Haus des Abschieds direkt im Zentrum von Buchholz wurde barrierefrei eingerichtet und empfängt Sie in warmer Atmosphäre.

 

Nicht nur für das Beratungs- oder Trauergespräch sondern auch für unsere regelmäßigen Veranstaltungen und Schulungen dient der separate Besprechungsraum.

In der hauseigenen Feierhalle finden bis zu 70 Personen Platz. Sowohl am Wochenende als auch in den Abendstunden sind kirchliche oder weltliche Trauerfeiern möglich.

Das handgefertigte Kreuz aus über 200 Jahre altem Eichenholz kann für kirchliche Trauerfeiern genutzt und auf Wunsch auch aus der Feierhalle entfernt werden.

Trauerfeiern im Haus des Abschieds können sowohl am Sarg als auch an der Urne stattfinden. Durch eine flexible Bestuhlung kann der Raum den gewünschten Bedürfnissen ohne großen Aufwand angepasst werden.

Die zweimanualige Orgel, ein Klavier, eine Hifi-Musik- und installierte Beameranlage können individuell für die Trauerfeierlichkeiten genutzt werden.

Der Abschiednahmeraum ermöglicht den Besuch des Verstorbenen am geöffneten bzw. geschlossenem Sarg oder auch das Verweilen an der Urne im kleinen, intimen Kreis.

Die hohe Decke im Abschiednahmeraum wurde von dem Buchholzer Künstler, Andreas Litzba, gestaltet.

Die Versorgung von Verstorbenen nach der strengen europäischen DIN erfolgt in unserem eigens dafür geschaffenen Hygieneraum ( auch thanatopraktischer Raum genannt ). Auch die Mithilfe bei der Waschung oder beim Einkleiden des/der Verstorbenen ist durch Angehörige in unserem Haus möglich.

Durch die Einbindung von Angehörigen in die Vorbereitung zur Trauerfeier kann bereits Trauerarbeit erfolgen. Es besteht u. a. die Möglichkeit einer individuellen Gestaltung des Sarges im Haus des Abschieds oder aber der Schmuckurne bei Ihnen zu Hause.